QSA hat zum ,,Kurban Bajram Fest’’ (Opferfest) das Projekt ,,Kurban Bajram Packet’’ realisiert. Aus 175 Kurban (25 Kühe) wurde die Verteilung an 775 Familien aus verschiedenen Orten der Kommune Presevo und Bujanovac, realisiert. Es handelte sich hier um Familien mit schweren Sozioökonomischen Hintergrund, Waisenfamilien, Bedürftige, Invaliden und Veteranenfamilien.

Die hohe Anzahl an Kurbanspenden in diesem Jahr, ist das Resultat der erfolgreichen Zusammenarbeit mit unseren Partnern, welche hier durch Ihr Vertrauen in uns, dieses Projekt unterstützen und zur Realisierung beigetragen haben.

Die Schlachtung wurde von professionellem Personal, in einem speziell dafür vorgesehenem Ambiente (Fleischereifabrik) durchgeführt, in welchem maximale Anforderungen für Hygienestandards herrschen.

QSA hat nun nach Jahrelangem durchführen dieses Projektes, Erfahrung angesammelt, die Schlachtung in vorgesehner Zeit zu realisieren. Unsere Ehrenamtlichen Aktivisten haben die Nacht hindurch gearbeitet, um somit die strikten Fristen der Opferschlachtung einzuhalten.

   

In Zusammenarbeit mit der Lokalen Administration des Dorfes Miratoc, der Organisation der Eltern für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und vielen mehr, hat das Zentrum, Opferfest Pakete an diese übergeben um somit den Kreis der Empfänger der Pakete zu vergrößern.  Im Gegenzug hat die Lokale Administration Miratoc dem Zentrum eine Kuh gespendet, welches vom Zentrum auch geschlachtet wurde und an verschiedene Familien in gleichen Ort verteilt wurde.

Zur Realisierung beigetragen haben auch unsere Tochterorganisation in Solothurn, das Jugendkulturzentrum ,,Takwa’’ aus Zürich/Schweiz, die Moschee ,,Sunnah’’ in Dietikon, als auch Bürgerinnen und Bürger aus Preshevo und Bujanoc. Eine spezielle Spende kam von der Kosovarischen Moschee in Genf, welche durch eine Geldspende dafür sorgte, das an 35 Familien ein besonderes Packet mit Geschenken verteilt wurde, welche vor Festbeginn verteilt wurden.

   

Speziellen Einsatz wie immer und herzlichen Dank hierfür, gebührt dem Gartenhaus ,,Agrokultura’’ aus Preshevo, welches sich hauptsächlich um die Verteilung der Pakete gekümmert hat. Auch die Komune Bujanovac hat durch bereitstellen eines Fahrzeugs dazu beigetragen, das die Pakete in die obersten Gebirgsgegenden der Kommune verteilt werden konnten. Nicht zu vergessen sind unsere ehrenamtlichen Aktvisiten, Ihnen gebührt spezieller Dank, da ohne Ihren unermüdlichen Einsatz die Liste der Empfänger in der hohen Zahl nicht hätte zusammengestellt werden können und die Pakete nicht in der kurzen Zeit an eben diese Familien verteilt werden können.

QSA bedankt sich noch mal recht herzlich bei allen Beteiligten, welche zur Realisierung dieses Projektes beigetragen haben und erbitten vom Schöpfer allen Seins, die Spende und den Einsatz aller anzunehmen und zu belohnen in beiden Welten.

Das Zentrum für Solidarität und Fortschritt

This post is also available in: Albanisch Englisch Türkisch