Internationales Netzwerk

Rrjeti Internacional - QSA

Der Aufbau eines internationalen Netzwerks ist äußerst wichtig, um die Probleme und Herausforderungen der mehrdimensionalen, albanischen Gesellschaft zu minimieren. Der Großteil der Albaner lebt in der Diaspora. Durch Vernetzung zielt das Zentrum für Solidarität und Fortschritt darauf ab, in allen Staaten Europas und auf dem amerikanischen Kontinent Zentren zu errichten, um möglichst viele Albaner in der Diaspora mit der Gesellschaft in der Heimat zusammenzubringen.

Jedes Zentrum soll aus einem Kernteam von mindestens 10 Personen bestehen, die aus ihren Reihen einen Führungsposten wählen. Auch sollen die Zentren mit der Satzung und der Geschäftsordnung des ZSF ausgestattet sein und Protokolle zu ihren Tätigkeiten führen. All dies dient unserem allgemeinen Bewusstsein, dass nur durch die Institutionalisierung der Arbeits-und Aufgabenteilung innerhalb der Mitglieder und der Führung, eine hohe Professionalität und maximale Transparenz erreicht werden kann. Gleichzeitig zielen wir durch diese Form der Organisation darauf ab, ein klares Bewusstsein für die sozialen Brennpunkte in der albanischen Gesellschaft zu vermitteln und das Bedürfnis zum Handeln in den Köpfen der Menschen zu wecken.

Die Zentren sollen auch die Zusammenarbeit oder Partnerschaft mit anderen Organisationen oder Einrichtungen zur Zielerreichung pflegen. Diese Zusammenarbeit oder Partnerschaft kann nur dann existieren, wenn die Zentren, wie oben beschrieben, institutionell eingerichtet werden. Zusammenarbeit und Partnerschaft mit lokalen Organisationen und Institutionen ermöglicht eine Synergie, die nicht nur Probleme in der Gesellschaft lösen kann, sondern auch Menschen zusammenbringt. Es bieten uns bereits verschiedene Partner Hilfe an, sodass wir durch unsere Praxiserfahrung wissen, dass sich dieser strategische Ansatz der internationalen Vernetzung langfristig bewährt.

Ein weiterer Aspekt des Aufbaus solcher Zentren ist es, die Mitgliedschaft unserer Landsleute in der Diaspora aus allen Ländern zu steigern. Jedes Mitglied kann selbst entscheiden und bestimmen, welches Projekt in welchem Ort der Heimat durch seinen Beitrag unterstützt wird. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass ZSF-Spender ihre Spenden steuerlich geltend machen können und somit ihre Beiträge von den Steuern absetzen können. Somit kann man gleichzeitig seinen Landsleuten helfen und wird sogar steuerlich dafür entlastet.

Durch diese Form der Organisation haben wir erhöhte Kontrolle in der Diaspora, um Aktivitäten in der Heimat vor Ort erfolgreich durchzuführen und positive Veränderungen zu bewirken. Gleichzeitig entsteht ein Kommunikationsmechanismus zwischen unseren Landsleuten, wodurch ein Sprachrohr zwischen der Gesellschaft in der Diaspora und den Landsleute in der Heimat entsteht. Diese Vorteile durch den Beitrag jedes Einzelnen innerhalb seines Kompetenzbereiches, kann unserer Gesellschaft erheblich zugute kommen.

Wenn Sie Teil des QSA-Netzwerks werden wollen, können Sie uns jederzeit per E-Mail kontaktieren unter: info@solidariteti.com. Wir beraten Sie gerne über das Verfahren für den Bau eines neuen Zentrums und freuen uns auf ein erfolgreiches Mitwirken im Sinne unserer Mitmenschen.

This post is also available in: Englisch, Albanisch, Türkisch